+63 (0) 32 402 01 07 mabuhay@kapwatravel.com

Träumen Sie von einer Reise auf die Philippinen? Hier sind Tipps dazu, was Sie einpacken sollten.

Abgesehen von den notwendigen, offensichtlichen Gegenständen, die Sie auf jede Reise mitbringen würden (Reisedokumente, Reisepass, Geld usw.), sind hier einige Tipps und Anregungen, was Sie vielleicht speziell für Ihren Urlaub auf den Philippinen mit in den Koffer packen möchten.

Denken Sie daran, dass die meisten dieser Dinge hier vor Ort auf den philippinischen Inseln zu finden sind, vor allem in den größeren Städten. Also, wenn Sie etwas vergessen sollten, keine Panik.

Art der Kleidung

Leicht und lose

Die Philippinen haben ein tropisches Klima, also ist es sehr feucht, noch mehr in den regnerischen Monaten. Es ist ratsam, leichte Kleidung zu packen. Es sei denn, Sie planen, Ihren ganzen Urlaub von einem klimatisierten Raum in den nächsten zu verbringen.

bring light clothes to the Philippines

Leichte luftige Kleidung in Naturfasern ist ideal, um während Ihrer Reisen durch die Philippinen zu tragen. Bild von Katherine unter dem
CC BY-ND 2.0 Lizenz

Lose, bequeme Kleidung aus Naturfasern, die Luft durchlassen können, sind am besten. Es kann sich lohnen vor dem Abflug spezialisierte Outdoorshops zu besuchen, um sich die neueste Kleidung aus technischen Fasern anzusehen. Lassen Sie sich von einem Experten beraten, was für heiße / feuchte Klimaregionen empfohlen wird. Einige Leute bevorzugen synthetische Mischungen, die so desigend sind, um Schweiß von der Haut zu absorbieren. Diese können nach dem Waschen in der Regel auch schneller trocknen.

Der Situation und dem Anlass angemessen

Obwohl die philippinische Kultur zum Konservativen neigt, sind ärmellose Tops und Shorts an Orten wie Strand-Resorts und in anderen touristischen Gebieten akzeptabel. Und während der Sommerzeit fast überall anders auch. Wenn Sie Kirchen besuchen sollten, wäre es allerdings angebracht, die Schultern zu bedecken und nicht allzu viel Haut zu zeigen.

Beim Besuch einer historischen Kirche in Bohol. „Glücklicherweise“ haben sie mir dieses schöne Polyester-Tuch ausgeliehen, um das Tank-Top und die Shorts zu verstecken. Foto von Claire Walker @thesilvercherry

Sollte es notwendig sein, ein Regierungsbüro zu besuchen (z. B. um das Touristenvisum im Bureau of Immigration zu verlängern), dann wären feste Schuhe und Hosen eher angebracht als Flip Flops und Shorts. Es gibt einen Kleiderstandard, der von einem Wachmann durchgesetzt werden kann oder auch nicht, wenn Sie hereinkommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich für die Variante „business casual“ entscheiden.

Etwas für die Kälte (ja, auch in den Tropen!)

In der Regel wird Sommerkleidung Sie durch den Großteil Ihres Urlaubs bringen. Aber Sie sollten auch warme Kleidung mitbringen für die folgenden Fälle:

  • Während der kühleren Monate (Dezember, Januar, Februar) kann es vor allem nachts in Ozeannähe eine kühle Brise geben, sodass ein paar wärmere Klamotten nicht schlecht wären
  • Wenn Sie viel Wassersport machen (Tauchen, Schnorcheln, Surfen), sollten Sie auch etwas Warmes haben, um sich nachher einzukuscheln, besonders wenn Ihr Hotel keine Warmwasserduschen hat
  • In den Bergen (z.B. in Baguio oder auch Bukidnon) können die Temperaturen so stark fallen, dass ein Pullover und manchmal sogar eine Jacke herzlich willkommen sind
  • Bei Reisen mit Fähren, Flugzeugen, Bussen und sogar beim Kinobesuch werden die Klimaanlagen oftmals so hoch eingestellt, dass die Temperaturen empfindlich kalt werden. Bringen Sie immer einen Pullover oder eine leichte Jacke mit. Selbst eine Kopfbedeckung, z.B. eine Kappe, ist da angebracht und hilft im Übrigen auch gegen allzu starke Sonnenstrahlen:)

Essentials für den Strand, wenn Sightseeing oder jederzeit du draußen bist

Toilettenartikel und Medikamente

Essentials wie Shampoo, Conditioner, Seife, Deodorant und Feuchtigkeitscreme sind auch auf den Inseln überall leicht zu finden. Allerdings sollten Sie beachten, dass Filipinos gerne Hautaufhellungs-Produkte („whiteners“) verwenden, und manchmal werden Sie Mühe haben, Feuchtigkeitscreme oder Deos ohne entsprechende Zusätze „für eine noch weißere Haut“ zu finden.

– Insektenschutzmittel

– Sonnenschutzmittel

Sonnenschutz, Moskito-Abwehrmittel und Anti-Juckreiz-Salbe (bei Quallen oder wenn die Moskitos doch mal zugeschlagen haben)

Manchmal werden Sie in öffentliche Toiletten kommen (hier bekannt als CR – Comfort Room), wo fließendes Wasser und Toilettenpapier eher rar sind. In diesen Fällen wären u.a. nützlich:

– Hand-Desinfektionsmittel

– Taschentücher

– Feuchttücher

Sie werden in einer öffentlichen Toilette nicht immer fließendes Wasser oder Toilettenpapier finden. Dann sind diese „Mitbringsel“ sehr nützlich.

Erste Hilfe

Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, sollten unbedingt mit ins Gepäck, da nicht alle Medikamente vor Ort gekauft werden können.

Bei Reisen in eine völlig neue Umgebung (Klimazone) und Veränderungen in der Ernährung erhöhen sich die Chancen für Magenverstimmungen, weshalb Sie u.a. diese Dinge mitnehmen sollten:

– Anti-Diarrhöe-Mittel

– Orale Rehydratationslösung

– Schmerzmittel wie Aspirin und Paracetamol

Obwohl diese in philippinischen Apotheken gefunden werden können, ist es viel bequemer, sie schon dabei zu haben, besonders wenn Sie irgendwo abseits der Trampelpfade unterwegs sind.

– Anti-Juckreiz-Salbe

Denn Insektenstiche und Quallenstiche sind nichts Seltenes.

Andere Grundlagen

– Netzadapter – rund und flach

Sie werden feststellen, dass zwei Arten von Steckdosen auf den Philippinen verwendet werden

Sowohl die 2-poligen Rund- als auch die 2-poligen Flachsteckdosen werden auf den Philippinen verwendet. Outlets, die beide erhalten können, sind vor allem in neueren Gebäuden üblich.

Ein universeller Netzadapter arbeitet sowohl für die flachen (amerikanischen) als auch die runden (europäischen) Steckdosen auf den Philippinen.

– Unterhaltung

Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, das Smartphone, den Laptop oder zumindest das Tablet mitzubringen, wobei viele Urlauber gerne unterwegs darauf verzichten, um richtig abschalten zu können. Zudem ist man ja dann auch immer irgendwie auf Strom oder gar WiFi angewiesen. Aber auch Bücher, und insbesondere Reiseführer sind nach wie vor beliebte Reisebegleiter.

Ein guter Roman kann schon mal die ein oder andere Wartestunde überbrücken, wenn die Fähre, das Flugzeug oder der nächste Bus mal wieder allzu lange auf sich warten lassen. Stift und ein Blatt Papier, Zeitschrift oder auch ein Kartenspiel sind alle nach wie vor klassische Formen des Zeitvertreibs auf Reisen.


Dieser Verkäufer auf dem Carbon Market in Cebu versteht den Wert eines guten altmodischen Buches.

Nicht nötig, aber gut zu haben

– Ohrstöpsel

Wer einen leichten Schlaf hat und auch kein großer Fan von Karaoke ist, und nicht schon am sehr frühen Morgen von den allgegenwärtig krähenden Hähnen und bellenden Hunden aufgeweckt werden möchte, sollte Ohrstöpsel nicht vergessen.


Die guten alten Ohropax sind bei uns immer mit dabei.

– Taschenlampe / Taschenlampe

Für die landesüblichen Stromausfälle oder wenn man mal nachts zu Fuß auf entlegenen Abenteuer-Inseln unterwegs ist. Die Meisten von uns werden ohnehin ein Smartphone mit Taschenlampenfunktion haben. Alle anderen sollten eine Taschenlampe mitnehmen.

– Leichte wiederverwendbare Einkaufstasche

Die Philippinen gehören (leider) zu den Ländern, die weltweit am meisten Plastikmüll produzieren. Wenn Sie den Plastiktüten den Kampf ansagen wollen, dann nehmen Sie eine Einkaufstasche von Zuhause mit. Ansonsten werden Sie von Ladenbesitzern mit Plastiktüten überhäuft, egal wie groß oder klein Ihr Einkauf ausfällt. Die Müllentsorgung ist ein großes Problem, vor allem auf den kleineren Inseln. Die wiederverwendbaren Taschen sind dabei nicht nur zum Einkaufen geeignet. Sie können auch als modische Strandtasche herhalten oder Sie trennen schmutzige Kleidung von der sauberen in Ihrem Koffer.

Diese Taschen sind schon seit vielen Jahren mit uns auf Reisen. Sie sind vielseitig, wiederverwendbar, waschbar und sind klitzeklein faltbar.

– Freigeschaltetes Mobiltelefon

Ein Handy ist auch auf einer Philippinenreise äußerst praktisch. Sie können eine philippinische SIM-Karte direkt nach der Ankunft an den Flughäfen in Manila und Cebu organisieren. Das Versenden von SMS-Nachrichten ist relativ billig und kann auf der Reise sehr praktisch sein.

– Leichte Regenjacke oder Regenschirm

Persönlich haben wir sie normalerweise nicht immer mit dabei. Aber es gab auch Zeiten, in denen wir sie uns gewünscht hätten.

Für den Strand und unter Wasser

– Wasserdichte Kamera

– Dry Bag

– Schnell trocknendes Handtuch

– Wasserschuhe / Sandalen – um Verletzungen von Seeigeln und felsigen Stränden zu vermeiden

– Rush Guard

– Maske und Schnorchel

Dry Bags halten wichtige Sachen beim Island Hopping trocken. Maske, Schnorchel und Rush Guard sollten für´s Schnorcheln nicht fehlen.

Und schlussendlich…

– Genügend Stauraum in Ihrem Koffer für Souvenirs

– eine positive Einstellung!

Denken Sie daran, dass Sie in ein „Entwicklungsland“ reisen. Manchmal, werden Sie einen echten „Kulturschock“ erleben, weil es auf den Philippinen manchmal doch „sehr anders“ zugeht. Die „pinoy time“ läuft zum Beispiel ganz und gar nicht genau, weshalb eine deutsche Pünktlichkeit getrost daheim gelassen werden kann. Wenn es mal wieder länger dauern sollte, dann nehmen Sie einen tiefen Atemzug, haben Sie einen Sinn für Humor und genießen Sie diese Unterschiede in der Kultur. Sie sind doch im Urlaub!

Wenn die Dinge nicht so laufen wie geplant, dann ist eine positive Einstellung sehr viel wert.

Haben wir noch etwas vergessen? Dann lassen Sie es uns in den Kommentaren unten gerne wissen:D